Radlager Werkzeug

Zum Lösen von Radlagern und anderen ähnlich festsitzenden Verbindungen benötigt man generell Spezialwerkzeuge wie z. B. Radlager Werkzeug Abzieher. Wie der Name dabei ja auch schon hergibt, zieht er im Grunde nur ein Radlager ab. Ohne dieses Spezialwerkzeug wäre eine solch kraftaufwändige und filigrane Arbeit mehr als nur beschwerlich - mitunter sogar gänzlich unmöglich. Doch wie findet man eigentlich den passenden Abzieher für seinen Bedarf?

Radlager Werkzeug 62mm
89,90 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand

Der Abzieher als reelles Werkzeug für Radlager

Ansicht des Radlager AbziehersDer Abzieher soll feste Verbindungen lösen. Im Prinzip geht es nur darum, mechanische Teile abzuziehen und somit voneinander zu trennen. Allerdings ist der Abzieher auch als Werkzeug in vielen anderen Varianten erhältlich. Drum sollte man wie immer schon vor dem Kauf wissen, was der eigentliche Bedarf ist! Zum einen ist ein Abzieher ein sehr komplexes Werkzeug, das zudem auch noch in zahllosen Formen und für unendlich viele Bedarfe offeriert wird. Zum anderen bedient er ein sehr einfaches Prinzip der Hebelkraft, was eben aber nur mit einer entsprechenden Technik umsetzbar ist. Welches Werkzeug Ihnen hierfür wirklich Nutzen bringt, erfahren Sie nachfolgend. Wie in jeder andern Sparte auch, gibt es diese Werkzeuge für Radlager in zahllosen Variationen, die aber allesamt dem gleichen Ziel folgen. Die gängigsten Abzieher sind nach wie vor die zwei- und dreiarmigen Varianten. Um Buchsen oder Kugellager zu lösen sind sie immer noch die beste Alternative. Aber schon wenn es um das Abziehen von den sogenannten Kugelgelenkbolzen bei Lenkachsen geht, müssen völlig andere Abzieher benutzt werden. Was die Suche nach dem richtigen Werkzeug aber meist erschwert, da von unerfahrenen Handwerkern oft gar nicht eingeschätzt werden kann, welcher Bedarf gerade ansteht. Letztlich definieren sich die Abzieher in mechanische oder hydraulische Werkzeuge. In beiden Bereichen gibt es dann noch die Unterteilung der Innenauszieher und Außenabzieher.

Egal ob zwei oder drei Arme: Ein Abzieher setzt jedes Kugellager frei

Als Universalabzieher, um aufgepresste Bauteile von Achsen oder aus Bohrungen zu lösen, sind die am häufigsten genutzten Radlager-Werkzeuge der Profis noch immer die Zwei- und Dreiarmigen Abzieher. Hauptsächlich werden sie am meisten für diese Bauarten benötigt:
  • Buchsen
  • Kugellager
  • Wälzlagern
  • Innenringe
  • Zahnräder
Das KFZ Werkzeug fällt dabei je nach Bedarf in Breite und Tiefe immer unterschiedlich aus.
Meist werden Lager in der Industrie mit besonders hohem Druck eingepresst, weswegen die Lager extrem fest eingefasst sind. Um sie aus dieser Hülle wieder raus zu bekommen, benötigt man wieder eine enorme Kraft. Die festen Verbindungen trennt man bei diesen Bautypen mit der Kraft der Spindel, die mit jeder Umdrehung das Lager aus der Nabe zieht. Mit ihrer eher kompakten Architektur dienen solche Abzieher indessen aber nur für kleine Wälzlager, wobei man für die richtig großen Lager schon eher superstarke hydraulische Abzieher zum Einsatz bringen muss. Denn da richtet man mit purer Muskelkraft ganz sicher nichts mehr aus.

Hydraulische Abzieher für große Radlager

Teile eines RadlagersHydraulische Abzieher sehen in ihrer Architektur den mechanischen Brüdern doch ausgesprochen ähnlich und besitzen zudem ebenfalls zwei oder drei Arme. Und ebenso sind sie für dieselben zu lösenden Verbindungen wie Wälzlager, Kugellager, Buchsen oder Zahnräder tauglich. Allerdings besitzen hydraulisch betriebene Abzieher längere Abzieharme und natürlich wesentlich höhere Abziehkräfte. Die mechanischen Teile sind bei ihnen in der Regel aus hochwertigem Stahl gefertigt. Das Gleiche gilt für den verbauten Kolben im Hubzylinder. Ein hydraulischer Radlagerabzieher hat aber noch mehr Vorteile! Beim hydraulischen Abzieher kann man sehr einfach den Hubweg anpassen, indem man entsprechende Adapterstücke verwendet. Ebenso kann man sie bei engen Arbeitsbedingungen auch sehr schnell von dreiarmig auf zweiarmig umrüsten – meistens ohne jeglichen Aufwand. Außerdem erleichtert ein stets dazugehörender Pumpenhebel die Arbeit ungeheuer.

Welches Radlager Werkzeug ist nun das geeignetere?

Von der optischen Seite her gesehen, unterscheiden sich die mechanische und die hydraulische Version nur marginal, wie z. B. bei der Pumpe. Auch das Material ist im Großen und Ganzen meistens ziemlich gleich verbaut. Trotzdem muss man im Augenschein behalten, dass ein hydraulischer Antrieb derart große Kräfte entwickelt, dass minderwertiger Werkstoff dies nicht aushalten könnte. Entsprechend muss man eben davon ausgehen, dass das Material meist nur ähnlich in Sachen Rostschutz oder Betitelung ist. Die hohen Kräfte einer Hydraulik benötigen aber spezielle Edelstahllegierungen, um den großen Zug der Hydraulik auszuhalten und nicht zu brechen. Kurzum: der Unterschied liegt eigentlich nur in der Aufwendung der Kraft, die ein hydraulisches Gerät aufbringt. Letztlich erhält man einen Abzieher als Radnabenabzieher und als Kugelgelenkabzieher.

Woraus sollte ein Radlager Abzieher Set bestehen?

Inhalt eines Radlager Werkzeug SetsWenn es beispielsweise um die Bremstrommel oder die Bremsscheibe geht, ist so ein Set ein unverzichtbares KFZ Werkzeug. Zunächst ist das aber eine Frage ihrer individuellen Bedürfnisse. Einstweilen sollte man sich am besten auf einen universellen Abzieher konzentrieren, da er doch das größte Anforderungsspektrum abdeckt. Ein professioneller Satz besteht im Prinzip aus gutem Stahl, wie Chrom-Vanadium, Chrom-Nickel oder aus Vollchrom wie die Chromoly-Legierung. Letzteres ist zwar vollkommen rostfrei, dagegen aber weicher als die andere Edelstahl-Legierung. Entsprechend ist auch die Stabilität von Cromoly einzuschätzen.



Diese Elemente sollte ein gutes Radlager Werkzeug besitzen:
  • Unterschiedliche Trennmesser
  • Trennmesser in der Größe variabel
  • Abzieher-Joch
  • Abzieher-Haken
  • Ausdrückspindel
  • Verlängerungsstangen
  • Abzieher-Stangen
  • Werkzeugkoffer für die Aufbewahrung

 

Zeige 1 bis 5 (von insgesamt 5 Artikeln)